Schlagwort-Archiv: Nutzerzahlen

Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland Q2/2011


Lange war es still auf unserem Blog zum Thema „deutsche Social Media Nutzerzahlen“ und auch das Jahr 2011 brachte uns nur zögerlich neue Studien und Hochrechnungen zum heimischen Social Web.

Nun ist es aber endlich soweit und nach langem Suchen und Sammeln haben wir zusammen mit der Cocomore AG frische Social Media Nutzerzahlen und Trends für Deutschland zusammengestellt!

Update (11.07.2011): Inzwischen sind 52,7 Millionen Personen über 14 Jahren online – das sind knapp 75% aller Deutschen! (N)onliner Atlas 2011

Update (01.07.2011): Über 50% der deutsche Onliner besuchen Facebook! Knapp 40% von ihnen min. Wöchentlich. Weitere aktuelle Vorlieben der Facebook-Nutzer gibt es bei: w3b.org

Update (26.05.2011): Deutschland ist im Facebook Fieber – 25 % der Deutschen sind bei Facebook registriert (oder 32% der dt. Onliner) und machen Deutschland damit zu dem am schnellsten wachsende Land bei Facebook! SocialBakers

Social Media Nutzerzahlen Deutschland 2011


Social Media Nutzerzahlen 2011

Auszug:

– 46,1 Mio. Menschen in Deutschland sind Online

– 76% der Deutschen sind in einem Social Network registriert

– Facebook hat über 18 Mio. aktive Mitglieder in Deutschland

– Die VZ-Netzwerke (StudiVZ, MeinVZ, SchülerVZ) haben 17,1 Mio. Mitglieder

– Twitter hat in Deutschland knapp 500.000 aktive Nutzer

– Jeder vierte Haushalt in Deutschland besitzt ein Smartphone

– 10 Mio. Deutsche gehen mobil ins Internet


Socialmedia-Blog.de 2010 – Das Beste zum Schluss

Auch beim SMB Team kehrt nun langsam die weihnachtliche Ruhe ein. Das vergangene Jahr wird reflektiert und die Akkus wieder aufgeladen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Freunden, Fans und Lesern für ein spannendes und diskussionsreiches Jahr bedanken, und freuen uns auch im nächsten Jahr auf spannende Themen im Social Web, interessante Diskussionen und neue Herausforderungen.

Da es gerade zum Thema Social Media (wie immer) mehr als genug Ausblicke, Prophezeiungen und Prognosen für das neue Jahr gibt, haben wir uns entschieden ausnahmsweise einmal zurück zu blicken, und haben ein
Best of Socialmedia-Blog.de 2010 für unsere Leser zusammengestellt.

Vorab noch etwas in eigener Sache:

Die Redakteure von t3n haben unseren Blog für die Wahl zum Blog des Jahres 2010 nominiert!

Wir fühlen uns natürlich sehr geehrt und bitten nun alle Socialmedia-Blog.de Leser uns viele kleine Weihnachtsgeschenke in Form einer Stimme für uns auf der t3n Voting-Seite zu machen.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2011!

Die TOP 10 der meistgelesenen Artikel 2010 auf Socialmedia-Blog.de im Überblick:



5 kostenlose Social Web Monitoring Tools
Diese 5 kostenlosen Dienste bieten die Möglichkeit, Keywords und Domains zu Marken und/oder Unternehmen zu überwachen um relevante Meinungen, Meinungsführer und Stimmungen zu entdecken und zu analysieren.

Warum Unternehmen eine Facebook-Fanpage haben sollten
Facebook Fanpages sorgen dafür, dass die Mitglieder die Marken des Unternehmens erleben können. Welche Vorteile bringt eine Facebook Fanpage für Unternehmer und Produktmanager?

Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland
10 aufschlussreiche Zahlen zu Facebook, StudiVZ, Twitter & Co. sowie den Gewohnheiten der deutschen Onliner im Social Web. (Q2/2010)

Facebook Fanpage für Online Shop gestalten
Die nötigen Schritte um den Markenauftritt auch auf Facebook einheitlich zu gestalten, haben wir in einer 14-seitigen Anleitung beschrieben und stellen sie kostenlos zum Download zur Verfügung.

Die 6 wichtigsten Social Media Guidelines für Mitarbeiter
Das Social Media Marketing wird von vielen Mitarbeitern durchgeführt, um dafür zu sorgen, dass die Kommunikation im Web funktioniert und zielgerichtet ist, sollten Sie diese sechs Punkte in den Social Media Guidelines erfassen.

Kostenlose Tools für den Social Commerce Einstieg
Wir stellen Dienste und Tools vor, die es einfach und kostenfrei ermöglichen “Soziale Elemente” (Social Plugins) in Ihren Marketing- und Verkaufs-Prozess zu integrieren und so einen ersten Eindruck des Bereichs Social Commerce zu bekommen.

6 Tipps für den Erfolgreichen Start einer Facebook Page

Wer den Kommunikationskanal “Facebook” nutzen möchte, muss sich im Vorfeld einige grundlegende Gedanken machen. Diese 6 Schritte verhelfen zu einem Erfolgreichen Start.

How-To: Social Media ROI ermitteln
Eine strategische Herangehensweise verspricht die besten Chancen für einen langfristig optimierten Social Media Mix mit einem erkennbaren Return on Investment. Dieses How-To bringt Sie auf den richtigen Weg.

Social Media Strategie – Vom Inhalt zur Brand Community
Für die strategische Markenführung im Social Web, müssen Unternehmen ihre Social Media Maßnahmen auf einer Plattform zusammenführen. Beste Möglichkeit ist der Blog. So wächst Ihre Brand Community.

20 Regeln für die Krisenkommunikation im Social Web
Mit diesen 20 Regelen der Krisenkommunikation im Web 2.0 begegnen Sie Angriffen, Konflikten und Vorwürfen aus der Social Community und entwaffnen.

Studie: Mobile-Commerce bietet großes (Optimierungs-) Potenzial

Mobile-Commerce ist ein junger und noch weitgehend unerforschter Markt. So gibt es auch erst wenige Studien, die die Nutzung von Smartphones im Hinblick auf mobiles Shopping beleuchten. In der aktuellen Studie Mobile Commerce Insights 2010 von denkwerk, phaydon und Interrogare wird der Frage auf den Grund gegangen, wie hoch die Akzeptanz von Shopping via Mobiltelefon ist, was die Hürden auf dem Weg von der Informationssuche zum Kauf unterwegs darstellen und was sich die Nutzer im Allgemeinen wünschen.

Die Befragten stellen zweifelsohne eine sehr Mobile-affine Nutzerschaft dar, allerdings lassen sich trotz der fehlenden Allgemeingültigkeit klare Tendenzen erkennen. Am häufigsten wird das Smartphone zur Produktsuche genutzt, wenn Wartezeiten entstehen. Jedoch auch zu Hause erkämpft sich das intelligente Handy einen Platz und ersetzt in einigen Bereichen den umständlichen PC, wenn es z.B. um entspanntes Surfen nach Neuanschaffungen auf der Couch oder im Bett geht. Doch auch der Soziale Aspekt ist zu erwähnen: 39% der Befragten lassen sich von Freunden mit ihrem Mobiltelefon Tipps und Unterstützung geben. Den in Deutschland noch kaum genutzten Möglichkeiten der Location Based Services sollte ein besonderes Augenmerk gelten: 39% der Befragten würden gerne unterwegs auf Vergünstigungen und Sonderaktionen hingewiesen werden und 41% hätten gerne aktuelle Infos über Shops in ihrer Nähe. Ein weiterer zentraler Untersuchungspunkt ist der Vergleich zwischen dem Nutzungsverhalten bei Apps und Browsern beim mobilen Einkauf. Generell wurde festgestellt, dass Apps mittlerweile fast genauso häufig den Zugang zum Internet bereitstellen wir die klassischen Browser.

Der Unterschied liegt jedoch in der Art der Nutzung: Über den Browser werden vorrangig Informationen gesucht und ohne genaues Ziel im Internet gesurft, während Apps deutlich ziel-führender genutzt werden. Diese Erkenntnis kommt jedoch für wenig überraschend, da Apps per Definition einen bestimmten Zweck erfüllen und meist ausschließlich zu diesem genutzt werden können. In genau dieser Ausrichtung der Apps liegenStatistik der Nutzung des Mobilen Webs auch die klaren Vorteile: Kaufprozesse sind schlank und optimiert. Im Gegensatz dazu lässt eine Website-Optimierung im Hinblick auf gute Usability für Smartphones laut der Studie oft zu wünschen übrig.

Dass diese Investitionen in die Nutzerfreundlichkeit Sinn machen, belegt die Häufigkeit der Nutzung. Für zwei Drittel der befragten Smartphone Besitzer ist das Surfen unterwegs alltäglich geworden. Ob über den Browser oder Apps spielt keine Rolle denn sie werden beinahe gleich häufig dafür genutzt.

Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland 1/2010

10 aktuelle Zahlen zu Facebook, StudiVZ, Twitter & Co. sowie den Gewohnheiten der deutschen Onliner im Social Web.

(Update 18.04.2011) 76 Prozent aller Internetnutzer sind in Online-Communities, das sind 40 Millionen Deutsche.

 

Regionale Nutzung von Social Networks in Deutschland

Die Agentur für interaktive Kommunikation Plan.Net (Agenturgruppe Serviceplan) hat eine Studie veröffentlicht, in der die regionale Nutzung von Social Networks in Deutschland untersucht wurde.
Die Auswertung bezieht sich auf die in der AGOF internet facts 2009-IV erfassten Social Networks und beinhaltet daher leider nicht die Nutzungsdaten von Facebook.

Nachtrag: Wir haben die User-Zahlen der Kollegen von facebookmarketing.de aus den vergangen drei Monaten genommen und den Durchschnitt errechnet. Somit lässt sich eine recht gute Aussage zur Position von Facebook in diesem Ranking machen.

In der Zusammenfassung ergibt sich folgende Rangreihenfolge (Deutschland gesamt) nach Unique Usern:

1. StayFriends (7,2 Mio.)

2. wer-kennt-wen.de (6,8 Mio.)

3. Facebook (6,7 Mio.) (Seit Januar einen Zuwachs von 1 Mio. User pro Monat! Quelle: facebookmarketing.de)

4. meinVZ (5,3 Mio.)

5. schülerVZ (4,8 Mio.)

6. studiVZ (4,8 Mio.)

7. myspace.com (4,79 Mio.)

8. XING (2,1 Mio.)

9. Lokalisten.de (1,8 Mio.)

10. last.fm (1,3 Mio.)

11. kwick! (1,3 Mio.)

12. Knuddels.de (1,2 Mio.)

13. schueler.cc (0,8 Mio.)

Welche Social Networks in den verschiedenen Bundesländern besonders häufig bzw. eher seltener genutzt werden
zeigt die komplette Präsentation:





Neue Social Community Besucherzahlen

„Facebook, YouTube und Wikipedia sind die beliebtesten Social Media Seiten in Europa und in den USA“

Mit diesen Worten eröffnete die Nielsen Media Research Online Division ihre neuste Pressemitteilung zu den jüngsten Social Community Untersuchungen. Hier das interessante Ergebnis in einer kurzen Übersicht:


Facebook ist in den USA, UK und Italien die meistbesuchteste Social Media Seite. In Deutschland belegen Wikipedia und YouTube mit je über 13 Mio. Besuchern die vorderen Plätze. Gefolgt von Facebook auf Platz 3 mit knapp 7 Mio. Besuchern. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp 200 Prozent seit Ende 2008. Auf internationaler Ebene verzeichnet Facebook den größten Zuwachs an Unique Audience im Vergleich der Netzwerke.


StudiVZ verzeichnet seit Ende 2008 einen Rückgang um 14 Prozent auf jetzt gut 3,5 Mio. Besucher. Im Verbund der VZ-Netzwerke erreicht das Trio allerdings noch knapp 8 Mio. Besucher. Zusammen mit Facebook erreichen die beiden Netzwerke knapp 12 Mio. Besucher, die von zu Hause aus mindestens einmal auf mindestens einer dieser Seiten surften. Dies ist gut ein Drittel der aktiven Internetnutzer in Deutschland.


Twitter schafft es nur in den USA und UK in die Top 10 der Social Media Seiten. Doch es besteht noch Hoffnung, denn Twitter verzeichnet international ein Wachstum von mehreren 100 Prozent. In UK und Deutschland sind es über 1.000 Prozent im Vergleich zu Ende 2008. Damit erreicht Twitter in Deutschland 1,5 Mio. Unique User. Allerdings muss gerade bei Twitter beachtet werden, dass immer mehr User Twitter-Clients für Smart Phones und Desktop-Rechner verwenden. Inwieweit diese Zugriffe in der Untersuchung erfasst wurden ist unbekannt.



Das Schlusslicht bildet MySpace. Es geht in allen untersuchten Ländern abwärts. In den USA, Spanien, Schweiz und UK gelingt noch eine Platzierung in den Top 10. In Deutschland reicht es mit 3 Mio. Besuchern jedoch nicht mehr.



Zum Abschluss überraschte auf der deutschen Bestenliste das Koch-Forum Chefkoch. Die Austauschplattform für Rezepte und Küchen-Tipps erreichte im Dezember letzten Jahres knapp 5 Mio. Besucher. „Damit ist Deutschland das einzige Land im weltweiten Vergleich mit einem Web 2.0 Angebot aus der Kategorie Essen&Kochen in der Top-10 Social Media Liste.“



Die Pressemitteilung steht auf der Webseite der Nielsen Media Research GmbH zum Download bereit.


Deutsche Marken entdecken Social Media

Social Media Enthusiasten in Deutschland hatten es in der Vergangenheit oft schwer hierzulande zu überzeugen. Da die USA die großen Vorreiter im Social Web sind, basieren die meisten Studien und Analysen, zur Nutzung von Social Media bei Konsumenten und Unternehmen, auf Daten des US-Marktes. Die Aktivitäten von Marken werden analysiert, die beliebtesten Social Communities gekürt und das User-Verhalten im Social Web unter die Lupe genommen – in der USA versteht sich.

Doch wie sieht es in Deutschland aus? Nutzen deutsche Unternehmen Social Media? Haben auch hier die Social Communities Millionen von User? Wir haben Zahlen und Fakten gesammelt, die jeden überzeugen sollten, dass auch in Deutschland der Einstieg ins Social Web eine große Chance darstellt.

Nutzerzahlen für Social Networks in Deutschland.


View more documents from Daniel Hoffmann.




Die Marken-Analyse.


Eine erst kürzlich erschienene Studie der Universität Oldenburg und der Agentur construktiv analysierte die 100 größten deutschen Marken auf ihre Social Media Aktivitäten. Dieser erste Blick auf das neu betretene Feld „Social Web“ lässt einige Trends und viel freies Potential erkennen. Rund 60% der analysierten Unternehmen sind Social Media Aktiv. Dabei stellt der noch recht junge Dienst Twitter das meist genutzte Tool da.

Bildschirmfoto 2009-12-18 um 16.14.41

Außerdem ist zu erkennen, dass eine umfassende Social Media Strategie nur von sehr wenigen Unternehmen verfolgt wird. Lediglich 5% der Marken verwenden die ganze Breite der Tools und Communities um Synergieeffekte zu nutzen und Verbindungen zu knüpfen. Dabei zeigt die Studie ebenfalls, dass die erzeugte Resonanz im Verhältnis zur eigenen Aktivität verläuft. Ein aktives und weitreichende Engagement wird also von der Community „belohnt“.

social media resonanz

Diese Tatsache machen sich letztlich nur wenige zu Nutze. So werden laut Studie ganze 54% der marken-gesteuerten Inhalte von lediglich 5% der untersuchten Unternehmen generiert. Diese Vorreiter, zu denen u.a. Hornbach und Vodafone zählen, haben begonnen ihre Hausaufgaben im Social Web zu machen. Dadurch profitieren sie nun von mehr Reaktionen der User, einer weiten Vernetzung und am Ende von vielen überzeugten Fans und Followern.

Die gesamte Studie gibt es auf der Homepage der construktiv GmbH.