Kategorie-Archiv: Monitoring

Social Media Monitoring

5 kostenlose Klassiker fürs Social Media Monitoring

Social Media Monitoring ist nach vielen Jahren der Etablierung und perfektionierten Tools für viele deutsche Unternehmen/Marken immer noch #Neuland. Allerdings: Wer sich einmal tiefer auf das Thema eingelassen hat, die ersten wirklich reichweitenstarken und einflussreichen Botschafter seiner Marke gefunden und aktiviert hat, der lässt vom Monitoring so schnell nicht mehr ab. Grund genug noch einmal das Basisset der „Klassiker“ ins Gedächtnis zu rufen.

Weiterlesen

Facebook

Tools für Facebook Community Manager – Browser Plugin bietet schnelle Hilfe

Obwohl Facebook mit Funktionen wie Facebook Insights schon einige Tools für Page-Admins bereithält, ist die Plattform und seine Funktionen doch vor allem für den Otto-Normal-Nutzer ausgelegt. Community Manager haben andere Anforderungen an Facebook und brauchen mehr Informationen, um ihre Community bestmöglich betreuen zu können.

Weiterlesen

1283172

5 Punkte, die das Marketing von PRISM lernen kann

So nutzen Sie die Taktiken der NSA für Ihr Marketing. PRISM war nur eines der vier NSA Programme. Unter dem Decknamen STELLARWIND wurden MAINWAY, MARINA, PRISM und NUCLEON eingesetzt – sie sind die vier Dimensionen der Datenanalyse.

Die Überwachungsprogramme wurden aufgesetzt, um jede Form der modernen Kommunikation von Verdächtigen (Targets) zu überwachen, zu analysieren und ihnen Erkenntnisse abzugewinnen. Für das Marketing ergeben sich Learnings, wie wir strukturiert und zielgerichtet neue Daten erheben, ohne Datenschrott zu produzieren und diese Daten auswerten um Handlungsempfehlungen zu erhalten.
Weiterlesen

social media monitoring

Issue Monitoring im Social Web

Immer wieder ist die Rede von Social Media Monitoring als Frühwarnsystem, um leise kritische Signale frühzeitig zu erkennen und einem drohenden Shitstorm rechtzeitig kommunikativ entgegenzuwirken. Doch wie funktioniert dieses Frühwarnsystem in der Praxis?

Weiterlesen

7 Schritte zur Suchmaschinenoptimierung mit Social Media

Wie Sie Social Media für Ihr SEO nutzen.

Suchmaschinen bewerten Internetseiten nach Social Media Shares und Likes. Investitionen in die Social Media Kommunikation sind damit als SEO-Maßnahmen noch leichter zu rechtfertigen. 90 Prozent der SEOs sind sich einig: Social Media Signale haben eine wachsende Bedeutung für die Rankings in Google, Bing und Co. Nutzen Sie Social Media für Ihr SEO?!

Rand Fishkin von SEOmoz hat kürzlich auf der SMX München die Google Ranking Factors 2011 vorgestellt. Wichtigste Erkenntnis für uns: Social Media ist Ranking-Faktor. Seine Zahlen stammen aus einer Befragung von 132 SEOs und einer Korrelationsanalyse mit über 10k Keywords. Hier der englische Artikel von SEOmoz / Early Ranking Factors Data.

Suchmaschinen mit Twitter und Facebook

Die Korrelation zwischen Social Media Faktoren und Ranking-Positionen. Bildquelle: SEOmoz

SEOs müssen Social Media Marketing können.

Die Online-Marketing Disziplinen SEO und Social Media wachsen weiter zusammen. SEOs müssen zukünftig Social Media Kompetenz vorweisen – achten Sie darauf, wenn Sie derzeit nach einer Agentur für ihre SEO suchen! SEOs aus den Agenturen können uns gerne ihre Meinung hierzu schicken – wie beeinflussen Twitter, Facebook und Co die deutschen SERPs?

Platzieren Sie Ihre Fanpage-Box prominenter.

Daniel meinte neulich zu mir: „Vergiss mal RSS zum Abonnieren. Das läuft doch alles über Facebook – wer regelmäßig mitlesen will, der ‚liked‘ uns eben.“ Recht hat er. Deshalb habe ich auch unsere Werbung raus geschmissen und die Facebook Fanpage wieder höher gerückt. Mehr Fans erhöht die Wahrscheinlichkeit von Likes und Shares. Also: Fanpage „above the fold“ – sichtbar und ansprechend. Facebook bietet neben der Fanpage auch andere Tools: Der Facebook Activity-Feed, zeigt mir, welche Artikel meine Freunde empfehlen. Die Startseite von CNN zieht Nutzer durch Freundes-Empfehlungen in den Content.

Facebook Activity Feed auf CNN

Unter dem Konzept des „Social Proof“ lässt sich diese Funktion auch für den Vertrauensaufbau im Verlagswesen und eCommerce nutzen.

Integrieren Sie Like-Buttons und Share-Buttons auf allen Seiten.

Ich gehe mal davon aus, dass die Inhalte auf Ihren Seiten wertvoll für den Leser sind. Dann integrieren Sie möglichst schnell Share-Buttons. Ich denke auch die doppelte Integration über und unter dem Post lässt sich heute rechtfertigen. Soll ja auch Leute geben, die nur die Headline-Überfliegen und dennoch Artikel verbreiten.

Im Zweifel entscheiden Sie sich für Facebook.

Wenn ich mir unsere Analytics-Zahlen anschaue, bin ich fest davon überzeugt, dass Facebook mehr Einfluss hat, als der Zwitscher-Kanal. Auf Twitter beweihräuchert sich vielmehr die Kommunikationsbranche in Deutschland. Twitter ist ein Networking-Channel, Facebook bringt Traffic und wiederkehrende Besucher.

Erheben Sie quantitative Daten im Monitoring.

Ursprünglich haben wir viel auf qualitative Erhebungen und der Auswertung von User Generated Content der Zielgruppe gesetzt. Meinungen, Beurteilungen und Austausch standen im Vordergrund unserer Artikel. Mit dem Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinen, sollten Sie ab jetzt auch die nackten Zahlen interessieren (Social Media ROI). Mit sharedcount.com können Sie die Anzahl der Likes und Shares sofort ermitteln. Für eine größere Analyse testen wir für socialmedia-blog.de postrank.com. (Ein lesenswerter englischer Artikel: How to: Social Media Tracking)

 

Backend von Postrank

Monitoring mit Postrank erlaubt vergleiche im Social Media Ranking zwischen einzelnen Beiträgen einer Seite.

Vergessen Sie die SEO-Klassiker nicht.

Social Media wird für SEO immer bedeutender, die Klassiker sind auf vielen Seiten aber immer noch nicht etabliert. Denken Sie an sprechende URLs, Keywords in den Headlines, eingehende Links und vor allem: Denken Sie an wertvollen, aktuellen Content für Ihre Besucher.

Der Einfluss-Faktor auf Twitter entscheidet über die Bedeutung Ihres Tweets.

Es ist anzunehmen, dass nicht nur die Anzahl der Tweets und Shares bewertet wird, sondern auch die Bedeutung der einzelnen Person von der die Botschaft ausgeht. Google Social Search und Bing Social Search zeigen, welche Möglichkeiten zur Analyse bereitstehen. Wie ein Influence-Ranking aussehen kann, hat die PR-Agentur Edelman bereits seit längerem mit dem TweetLevel-Tool gezeigt. Der Einfluss einer Person könnte so zum Grandmesser der Relevanz eines Tweets werden und so die Position in den Rankings verändern.

Sie zweifeln an der Bedeutung von Nofollow-Links?

Die Communities und Social Media Seiten geben den Robots häufig vor, dass sie den Links nicht folgen sollen, es ist davon auszugehen, dass Nofollow-Links aus den Social Media Kanälen dennoch Einfluss auf das Ranking-Bewertung haben. Jeder Link im Social Web ist wichtig.

Diskutieren Sie mit in den Kommentaren

Social Media und Suchmaschinen – welche Tricks helfen um mehr Traffic zu bekommen?

Lesen Sie auch

Warum Unternehmen eine Facebook-Seite brauchen
Social Media Strategie – Vom Inhalt zur Brand-Community
Erfolgreiches Facebook-Community Management
eCommerce Facebook-Fanpage gestalten

Monitoring – Social Media Ziele messen

Messen Sie die Erfolge Ihrer Social Media Maßnahmen? Aufbauend auf meinem letzten Artikel zur Strategie im Social Web gibt es heute die aus dem Modell abgeleiteten Kennzahlen.

Zwei Tipps vorab:

  1. Kommunikationsziele und Marketing-Ziele sollten nicht durcheinander geworfen werden. Brechen Sie Ihre Ziele herunter. Unternehmensziele, Marketingziele, Kommunikationsziele, Social Media Ziele. (Social Media ist mächtig, aber nicht die Lösung für all Ihre Sorgen.)
  2.  

  3. Die richtige Kennzahl ist vor allem von der zuvor definierten Zielsetzung abhängig. Versuchen Sie nicht alles gleichzeitig, sondern verfolgen Sie eine überschaubare Anzahl an SMART’en Zielen. Wenn Sie den Dialog mit der Zielgruppe ansteuern ist dies eine andere Kennzahl, als wenn sie möglichst weite Kreise mit ihren Inhalten erreichen möchten.
  4.  

 

Hier finden Sie einige wesentliche Kennzahlen

Unique Visitors pro Monat des Blog
Ziel: Erhöhen des Web-Traffic.
Google Analytics gibt einem naben all seinen wilden Werten die Anzahl der einzigartigen Besucher pro Zeiteinheit. Auch Facebook versendet einmal pro Woche einen Statusbericht über die Besucher der Facebook-Page, zudem lassen sich über Facebook Insights Analysen generieren.

Wachstum der Facebook-Likepage pro Zeiteinheit
Ziel: Aufbau einer Brand-Community.
Im Backend der Facebook-Likepage befindet sich Facebook Insights, ein Analysewerkzeug, dass Auskunft über das Wachstum der Fan-Page gibt.

Wachstum der Follower pro Zeiteinheit
Ziel: Wachstum der Brand-Community.
Auf Twitter ist die Anzahl der Follower ständig sichtbar, so dass auch hier die neu hinzugekommenen Kontakte ermittelt werden können.

Anzahl der Abonnenten (RSS, Newsletter)
Ziel: Reichweite.
Durch die Verwendung von Feedburner lassen sich die Anzahl der Abonnenten des Blogs ermitteln.

Anzahl der Kommentare pro 100 Besucher auf den unterschiedlichen Kanälen
Ziel: Dialog mit der Community.
Um den Grad der Interaktion zu ermitteln, können Sie die Anzahl der Kommentare ins Verhältnis setzen.

Lesen Sie auch:

5 kostenlose Social Web Monitoring Tools

Social Media Strategie – Vom Inhalt zur Brand Community

Social Media ROI ermitteln

5 kostenlose Social Media Monitoring Tools



Nachdem die Relevanz des Social Web und seiner Community auch hierzulande immer mehr erkannt wird, möchten wir nochmals einige kostenfreie Social Web Monitoring Tools für den Einstieg vorstellen. Die folgenden Dienste bieten die Möglichkeit, Keywords und Domains zu Marken und/oder Unternehmen zu überwachen um relevante Meinungen, Meinungsführer und Stimmungen zu entdecken und zu analysieren. Auch beispielsweise der Stand der Konkurrenz lässt sich so schnell und effizient erfassen. Nachtrag: Beachten Sie, dass diese Dienste englischsprachig sind und standardmäßig die Ergebnisse aus dem englischsprachigen Raum beziehen. Nutzen Sie zur Eingrenzung die erweiterten Suchoptionen (sofern vorhanden) um deutschsprachige Ergebnisse zu generieren. (Danke @Hillevi für den Hinweis)

Update: Eine sehr empfehlenswerte (und lange) Liste an aktuellen Tools finden Sie außerdem bei gumpel media.

Backend von Postrank

postrank.com

PostRank ist ein Service, der Ihre Seiten über manuelle Eingabe oder RSS-Feed untersucht. Hier ist ein Screenshot von socialmedia-blog.de Inhalte auf PostRank. Engagementpunkte geben Auskunft über die Verbreitung eigener Inhalten. Auch die Autoren können gegenseitig ihren Erfolg messen messen. Postrank lässt sich für Echtzeitdaten mit GoogleAnalytics verbinden. (Update 18.04.2011)

 

addictomatic

addictomatic.com

Addictomatic durchsucht eine Fülle von Social Websites auf gewünschte Begriffe. Das Angebot an Seiten und Communities ist sehr breit aufgestellt und einzelne Seiten lassen sich nach eigenen Präferenzen auswählen. Allerdings leidet bei manchen Seiten die Tiefe der Ergebnisse. Für einen ersten Start aber dennoch eine gute und übersichtliche Social Web Suchmaschine.

socialmention.com

Socialmention stellt ein sehr ambitioniertes Social Web Monitoring Projekt da. Hier gibt es kein “entweder / oder”. Das Tool durchsucht über 80 verschiedene Dienste des Social Web auf gewünschte Begriffe. “Searching content from across the universe…” heißt es während die Suchanfrage bearbeitet wird, und dies scheint keines Falls eine Übertreibung zu sein. Socialmention durchsucht neben klassischen Blogs, Newsseiten und Twitter ebenfalls zahlreiche Communities wie Facebook oder YouTube. Entsprechend mächtig fällt auch die Präsentation der Suchergebnisse aus. Neben der klassischen Auflistung der Inhalte nach Aktualität, wird auch hier die generelle Stimmung (positiv/negativ) ermittelt und relevante Hashtags, User und Keywords angezeigt. Zusätzlich werden vier eigene Messgrößen (strength, sentiment, passion, reach) angegeben. Dabei wird der Anteil des Begriffes im Tagesgespräch, das Verhältnis von positiven Stimmen zu negativen Stimmen und der Grad des Einflusses im Social Web errechnet.

hootsuite.com

Die Twitter Suite, oder viel mehr „Wunderwaffe“ Hootsuite verbindet alle Stärken des Microblogger Twitter. Das Dashboard lässt sich einfach erweitern und den persönlichen Bedürfnissen anpassen. Eingene Twitter Accounts können hinzugefügt, die neusten Tweets zu Suchbegriffen, #Hashtags und @Usern angezeigt werden. Auch Facebook Fanpages können in einem eigenen Tab als Feed abonniert werden. Rund-um ein sehr empfehlenswertes Tool für einen erfolgreichen Einstieg in Twitter und Facebook Monitoring.

boardtracker.com

Boardtracker ist ein Monitoring-Tool speziell für die Forenlandschaft. Als eine der älteren „Social Media Disziplinen“ werden Foren häufig gar nicht oder nur sehr schwach von den neuen Social Web Monitoring-Tools berücksichtigt. Gerade im Technik-, Gaming- oder Automobilbereich sind und bleiben Foren jedoch wichtige Anlaufstellen für Interessenten, User, Experten und Meinungsführer. Außerdem beherbergen Foren tonnenweise Meinungen, Kritiken, Probleme und Wunsche der User, da der Austausch in Foren wesentlich ausführlicher stattfindet als z.B. über Twitter oder Facebook. Boardtracker hilft dabei relevante Foren und Topics ausfindig zu machen und liefert meist gute Ergebnisse für einen tieferen Einstieg in die Foren-Recherche. Auch der Dienst Boardreader.com oder Google Suche mit dem Zusatz „forum“ (incl. Anführungszeichen) liefern weitere gute Ergebnisse.

socialwebsiteanalyzer.com

Der SocialWebsiteAnalyzer durchsucht die TOP 20 der Social Websites auf die Nennung einer eingegebenen Website. So lässt sich schnell ein Bild über die „Verbreitung“ der eigenen Website oder Blog zu machen. Google, Yahoo, Delicious, Flickr, Youtube und viele weitere Kandidaten finden sich im übersichtlichen Ergebnis-Dashboard. Allerdings sollte man das Ergebnis im Anschluss „per Hand“ überprüfen, da falsche Keyword-Verknüpfungen o.ä. auf den ersten Blick nicht erkennbar sind. Dazu genügt ein einfacher Klick auf das jeweilige Ergebnis.

Lesen Sie auch

Social Web Monitoring – Return on Investment 7 Schritte zur Suchmaschinenoptimierung mit Social Media
Social Media Strategie – Vom Inhalt zur Brand Community
Social Media ROI ermitteln
Bücher zum Thema Social Media Marketing finden Sie hier.