Kategorie-Archiv: Nutzerzahlen

Messenger Apps

WhatsApp, Yo oder Swarm: App-Effekte und Content im Ein- oder Zwieklang?

Seit Anfang Dezember gibt es drei Diskussionsstränge, die sich stetig weiterentwickeln. Sie gewinnen durch weitere Meldungen wie beispielsweise der Entwicklung von Nutzerzahlen zusätzlich an Futter.
Die Themen der Diskussionen bedingen in Teilen einander. Es gibt diverse Initiativen, die darüber nachdenken mithilfe von Satelliten das Internet überall verfügbar zu machen. Dies soll der gestiegenen mobilen Nutzung von Inhalten, die in diesem Jahr noch mehr Aufmerksamkeit erfahren, Rechnung tragen. Zuletzt gesellt sich die Frage, wie man Inhalte künftig besser aufbereiten kann, um sie mithilfe unterschiedlichster Techniken viraler zu verbreiten.
Weiterlesen

Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland Q2/2011


Lange war es still auf unserem Blog zum Thema „deutsche Social Media Nutzerzahlen“ und auch das Jahr 2011 brachte uns nur zögerlich neue Studien und Hochrechnungen zum heimischen Social Web.

Nun ist es aber endlich soweit und nach langem Suchen und Sammeln haben wir zusammen mit der Cocomore AG frische Social Media Nutzerzahlen und Trends für Deutschland zusammengestellt!

Update (11.07.2011): Inzwischen sind 52,7 Millionen Personen über 14 Jahren online – das sind knapp 75% aller Deutschen! (N)onliner Atlas 2011

Update (01.07.2011): Über 50% der deutsche Onliner besuchen Facebook! Knapp 40% von ihnen min. Wöchentlich. Weitere aktuelle Vorlieben der Facebook-Nutzer gibt es bei: w3b.org

Update (26.05.2011): Deutschland ist im Facebook Fieber – 25 % der Deutschen sind bei Facebook registriert (oder 32% der dt. Onliner) und machen Deutschland damit zu dem am schnellsten wachsende Land bei Facebook! SocialBakers

Social Media Nutzerzahlen Deutschland 2011


Social Media Nutzerzahlen 2011

Auszug:

– 46,1 Mio. Menschen in Deutschland sind Online

– 76% der Deutschen sind in einem Social Network registriert

– Facebook hat über 18 Mio. aktive Mitglieder in Deutschland

– Die VZ-Netzwerke (StudiVZ, MeinVZ, SchülerVZ) haben 17,1 Mio. Mitglieder

– Twitter hat in Deutschland knapp 500.000 aktive Nutzer

– Jeder vierte Haushalt in Deutschland besitzt ein Smartphone

– 10 Mio. Deutsche gehen mobil ins Internet


Social Media Marketing Fundstücke der Woche – KW 13

Was gab es spannendes zum Thema Social Media Marketing und Social Commerce in dieser Woche zu berichten?

Hier die neue Ausgabe unserer regelmäßigen Linkliste mit interessanten Beiträgen der Woche oder älteren (aber dennoch spannenden) Fundstücken rund um Social Media Marketing & Social Commerce.

Und los geht’s:

Social Media Guidelines für Mitarbeiter sind heute Pflichtprogramm – mit „The Social Media Engagement“ stellt Brian Solis mit Studien und Fakten die Top 25 Social Media Guidelines für Unternehmen vor:

http://t.co/rAzFRX2

Paul Marsden stellt die neue Erfolgsformel für Social Commerce von Facecake vor: Facebook + Shopping +Augmented Reality! Raus kommt „Swivel“ ein spannendes Social Shopping Tool:

http://t.co/ekZFLQy

Lokale Events sind beliebte Aktionen für PR und Promotion – Wie Facebook und Twitter das herkömmliche Vorgehen ergänzen und  neue Erfolge generieren erklärt Johannes Ahrenfelt Co-Founder von squarecode.biz:

http://bit.ly/e39biR

Crispin Porter + Bogusky, die Kreativagentur hinter Kraftfoods, verbindet Twitter mit „klassischen“ TV Spots – „Wir schauen mal wie’s wird“ sagt Krafts zuständiger Brandmanager – einfach mal was ausprobieren!

http://t.co/RBIOS9c

Mobile hat unser Leben verändert – Die Mobile Experten von MobiTV Inc. haben sich durch Statistiken und Studien gewühlt und eine gefühlt 10 Meter lange Infografik dazu erstellt – sehr spannend!

http://t.co/elZXtji

Und weiter geht’s mit sehr spannende Zahlen – YouTube das Video Sharing Portal unseres Vertrauens ist auf Platz drei der meistbesuchten Seiten weltweit – Grund genug für eine Infografik:

http://bit.ly/czGFIU

Twitter verpasst seinen Developer-Tools ein Update – Embedded Tweets sind interaktiver und funktionaler geworden – Eine weitere Unterstützung zum eigenen Social Media Newsroom

http://t.co/QY3p1TV

Passend dazu stellen die Kollegen von allfacebook.de ein How-To für die Integration der Facebook Page Wall in die eigene Website vor – Individualität & SEO inklusive:

http://bit.ly/eH9Oac

Und noch mal Twitter – Social Media Examiner stellt 4 Twitter-Automatisierungs-Tools vor die Unternehmen beim täglichen Twittern unter die Arme greifen:

http://bit.ly/gkfCLz

Social Media Monitoring wird erwachsen und beflügelt die Entwicklung von Social CRM – The Ctrategy Web stellt in einem kurzen Artikel spannende Links und Prognosen zu diesem Thema vor:

http://t.co/ciff3y7

Auch der f-Commerce entwickelt sich rasant weiter – Paul Marsden stellt eine ausführliche Linkliste zum Thema vor und erfasst den aktuellen Stand des Facebook Shopping Universums:

http://t.co/xk42AWa

Google versucht’s weiter – Nach den letzten (eher erfolglosen) Social Media Versuchen bringt Goolge nun mit „+1“ den eigenen „Likebutton“ für Google Search – wir sind gespannt!

http://t.co/piD57Rp

Was wäre die Woche ohne Artikel zum Social Media ROI? Ein paar interessante Ideen und klassische Empfehlungen gibt’s von Pam Moore – der Social Nut 😉

http://bit.ly/fPUtq6

Und zum Schluss noch ein sehr interessanter Beitrag von SocialMediaToday zum Thema „Was macht eine erfolgreiche Facebook Unternehmensseite aus?“  – inkl. Zahlen & Fakten:

http://bit.ly/hHV04W


Wie war die Woche der SocialMedia-Blog.de Leser? Wir freuen uns über weitere Links zu interessante Themen, Videos und PDFs der Woche in den Kommentaren.
Ein schönes Wochenende allerseits!


Social Media Marketing Fundstücke der Woche – KW 8

Was gab es spannendes zum Thema Social Media Marketing und Social Commerce in dieser Woche zu berichten?

Wir starten heute einen Testballon und werden (wenn’s gefällt) zukünftig regelmäßig eine kurze Linkliste mit interessanten Beiträgen der Woche oder älteren (aber dennoch spannenden) Fundstücken rund um Social Media Marketing & Social Commerce posten.

Und los geht’s:


Facebook Places – wie’s funktioniert und genutzt wird in einem kurzen Whitepaper von Facebook:

http://bit.ly/9MggKV

Und auch Facebook Deals sind nun in Deutschland verfügbar – hier einige konkrete Beispiele und Video-How-Tos:

http://www.facebook.com/deals

The World is Obsessed with Facebook – Aktuelle Facebook-Zahlen, fein animiert von Alex Trimpe (Facebook, Homepage) via Spreeblick

http://t.co/eS7tsv5

Priorisierung und Planung von Social Media Budgets – eine sehr spannende Analyse und Empfehlung der Altimeter Group:

http://slidesha.re/gsBqfH

Corporate Social Strategist/Manager – Wer einen hat ist im Spiel, doch nur wenn er/sie richtig eingesetzt wird, werden Agenturen & Unternehmen die Fülle an Vorteilen und positiven Effekten voll ausschöpfen können:

http://t.co/VrZzyyd

Google Social Search Update – eine kurze Info zur den jüngsten Erneuerungen sowie Link zu Google’s Social Circle Page für weiter Insights:

http://t.co/SbGzFan

Social Media and Converting Clicks into Actions – ein interessanter Beitrag von Brian Solis zum Thema Value und Innovation Cycle:

http://t.co/KEzDVLx

Neue Produkte mit den Kunden gemeinsam gestalten – drei TOP Crownsourcing Case Studies aus dem Foodbereich bei Mashable:

http://t.co/65Mt7Kp

„You haven’t seen anything like us yet…“ – Warum Social und Mobile Media die Zukunft des Marketing sind:

http://www.youtube.com/watch?v=P81bb0Tzwbo

Eindrucksvolle Zahlen rund um Social Commerce und das Social Web von Econsultancy:

http://t.co/9djRC0M

Wie CMOs Social Media nutzen und die Stimme der Kunden zu echtem Mehrwert für Unternehmen machen – ein Whitepaper von Bazaarvoice:

http://bit.ly/ftHVAO

Wie war die Woche der SocialMedia-Blog.de Leser? Wir freuen uns über weitere Links zu interessante Themen, Videos und PDFs der Woche in den Kommentaren.


Ein schönes Wochenende allerseits!


Studie: Mobile-Commerce bietet großes (Optimierungs-) Potenzial

Mobile-Commerce ist ein junger und noch weitgehend unerforschter Markt. So gibt es auch erst wenige Studien, die die Nutzung von Smartphones im Hinblick auf mobiles Shopping beleuchten. In der aktuellen Studie Mobile Commerce Insights 2010 von denkwerk, phaydon und Interrogare wird der Frage auf den Grund gegangen, wie hoch die Akzeptanz von Shopping via Mobiltelefon ist, was die Hürden auf dem Weg von der Informationssuche zum Kauf unterwegs darstellen und was sich die Nutzer im Allgemeinen wünschen.

Die Befragten stellen zweifelsohne eine sehr Mobile-affine Nutzerschaft dar, allerdings lassen sich trotz der fehlenden Allgemeingültigkeit klare Tendenzen erkennen. Am häufigsten wird das Smartphone zur Produktsuche genutzt, wenn Wartezeiten entstehen. Jedoch auch zu Hause erkämpft sich das intelligente Handy einen Platz und ersetzt in einigen Bereichen den umständlichen PC, wenn es z.B. um entspanntes Surfen nach Neuanschaffungen auf der Couch oder im Bett geht. Doch auch der Soziale Aspekt ist zu erwähnen: 39% der Befragten lassen sich von Freunden mit ihrem Mobiltelefon Tipps und Unterstützung geben. Den in Deutschland noch kaum genutzten Möglichkeiten der Location Based Services sollte ein besonderes Augenmerk gelten: 39% der Befragten würden gerne unterwegs auf Vergünstigungen und Sonderaktionen hingewiesen werden und 41% hätten gerne aktuelle Infos über Shops in ihrer Nähe. Ein weiterer zentraler Untersuchungspunkt ist der Vergleich zwischen dem Nutzungsverhalten bei Apps und Browsern beim mobilen Einkauf. Generell wurde festgestellt, dass Apps mittlerweile fast genauso häufig den Zugang zum Internet bereitstellen wir die klassischen Browser.

Der Unterschied liegt jedoch in der Art der Nutzung: Über den Browser werden vorrangig Informationen gesucht und ohne genaues Ziel im Internet gesurft, während Apps deutlich ziel-führender genutzt werden. Diese Erkenntnis kommt jedoch für wenig überraschend, da Apps per Definition einen bestimmten Zweck erfüllen und meist ausschließlich zu diesem genutzt werden können. In genau dieser Ausrichtung der Apps liegenStatistik der Nutzung des Mobilen Webs auch die klaren Vorteile: Kaufprozesse sind schlank und optimiert. Im Gegensatz dazu lässt eine Website-Optimierung im Hinblick auf gute Usability für Smartphones laut der Studie oft zu wünschen übrig.

Dass diese Investitionen in die Nutzerfreundlichkeit Sinn machen, belegt die Häufigkeit der Nutzung. Für zwei Drittel der befragten Smartphone Besitzer ist das Surfen unterwegs alltäglich geworden. Ob über den Browser oder Apps spielt keine Rolle denn sie werden beinahe gleich häufig dafür genutzt.

Die Social Media Revolution (Neue Version)

Bereits zum Start des Socialmedia-Blogs im letzten Jahr haben wir das Video „The Social Media Revolution“ des Socialnomics Autors Erik Qualman gezeigt. Die Sammlung an beeindruckenden Social Web Zahlen und Fakten zeigt das rasante Wachstum des Social Webs und visualisiert die „Revolution“ im Netz. Außerdem diente es vielen Beratern und Web-Enthusiasten bei Präsentationen und bei der Überzeugungsarbeit, Social Media in Unternehmen einzuführen.

Heute ist die aktuelle Version des Clips erschienen:


Soziale Netzwerke sterben – das Social Web nicht

Mit der werblichen Nutzung der Social Networks von Drittanbietern nehmen Unternehmen Risiken in Kauf. Was passiert wenn eine Plattform untergeht? Die Netzwerke unterliegen einem ständigen Wandel – aber die Community bleibt. Unternehmen sollten auf mehreren Beinen stehen – wenn sie ihre Community erhalten wollen.



Die Bedeutung der Plattformen im Social Web ist Trends unterworfen, die im Laufe der Zeit einzelne Netzwerke wachsen und wieder schrumpfen lassen. Als Beispiel für die Wettbewerbsverhältnisse auf dem deutschen Markt könnte hier die VZ-Gruppe des Holtzbrinck Verlags und das US-Unternehmen Facebook stehen. Facebook wuchs in den vergangenen Monaten auf weltweit über 400 Millionen aktive Nutzer an. Und auch in Deutschland legt Facebook zu und erreicht mittlerweile 8,5 Millionen Nutzer. Facebook Deutschland entwickelt sich mit moderaten zweistelligen Zuwachsraten. Aus der Erfahrung in anderen Ländern erwartet Facebook aber nach einem linearen Wachstum ein exponentieller Anstieg neuer Mitglieder. Dieses ist in Deutschland bisher nicht eingetreten. Grund dafür ist vermutlich die bisherige Marktmacht der nationalen sozialen Netzwerke der VZ-Gruppe (StudiVZ, MeinVZ, SchülerVZ).


Die Mitgliederzahlen Sozialer Netzwerke steigen mit dem Grad der Vernetzung, das Wachstum hängt also häufig mit der Angst der Zielgruppe zusammen, etwas im persönlichen Umfeld zu verpassen. Gleichzeitig schwindet der Nutzen sozialer Netzwerke, deren Mitgliederzahlen und Nutzungshäufigkeit sich verringert. In beide Richtung geht es meist in rasanter Geschwindigkeit.


Zwischen Netzwerken besteht ein Verdrängungswettbewerb um Marktanteile, der vom Innovationsgrad, der Usability und dem gelieferten Nutzen abhängt. Dadurch lässt sich der Markt der sozialen Netzwerke nur für einen kurzen Zeitraum voraussehen und keine langfristigen Prognosen treffen.


Gründe für die Vergänglichkeit von sozialen Netzwerken und Plattformen:


• Wettbewerbssituation der Plattformen untereinander
• Innovationgrad und Neuentwicklungen
• Gesellschaftliche Veränderungen und externe Faktoren (z.B. Datenschutzbestimmungen)


Die Plattformen sind also unbeständig, die Art der Social Media Kommunikation aber beständig. Als Schlussfolgerung daraus lässt sich ableiten, dass das Social Media Management einem permanenten Lern- und Anpassungsprozess unterliegt. Neue Plattformen bedeuten neue Funktionen und Verwendungsmöglichkeiten, die immer wieder neu gelernt werden müssen.


Um nicht auf Irrwege innerhalb des Social Media Marketings zu geraten sollten sich Unternehmen nicht zu sehr auf eine Plattform konzentrieren. Dies verbietet zum einen die Theorie der integrierten Kommunikation, als auch die Erkenntnis, dass einzelne soziale Netzwerke einem Lebenszyklus unterworfen sind. Zum anderen lassen sich Beziehungen zu den Meinungsführern auch auf mehreren Kanälen festigen, um Risiken zu minimieren – achten Sie auf Ihr Portfolio!

Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland 1/2010

10 aktuelle Zahlen zu Facebook, StudiVZ, Twitter & Co. sowie den Gewohnheiten der deutschen Onliner im Social Web.

(Update 18.04.2011) 76 Prozent aller Internetnutzer sind in Online-Communities, das sind 40 Millionen Deutsche.