1. Facebook Business User Conference 2012 in Wiesbaden – Ticket zu gewinnen!



Am 18.04. findet im Dorint Pallas Hotel in Wiesbaden die 1. Facebook Business User Conference 2012 statt. Der Themenschwerpunkt liegt – wieder Name schon sagt – auf der Nutzung von Facebook für Unternehmen. Dabei kann allerdings wesentlich mehr erwartet werden als das typische Verkaufsgespräch von Facebook zu Ads und neusten technischen Veränderungen. Die Vorträge der Referenten beleuchten zahlreiche Aspekte des Marketing und E-Commerce und zeigen wie und wo Facebook erfolgreich genutzt werden kann.

Auch ich reihe mich dieses Mal in die Liste der Redner ein und werden mit dem zweiten Vortrag am Morgen zunächst den „Ausreißer“ geben. Denn trotz des klaren Fokus auf Facebook, wurde ich um einen kurzen Abstecher in die benachbarte Welt von Google+ gebeten. Dabei stelle ich u.a. alle Tools und Möglichkeiten vor die Google+ heute bietet (Kreise, Sparks, Hangout usw.), zeige einige praktische Beispiele von erfolgreichen Unternehmen auf Google+ und erläutere die sehr enge Verzahnung von Google+ und der neune Google Suche. In einem anschließenden Dialog mit Dr. Andreas Bersch von futurebiz diskutieren wir die aktuelle Entwicklung und Business Potentiale der beiden Riesen im Vergleich.

Aber auch der Rest des Tages wird einiges zu bieten haben, denn die weiteren Schwerpunkte sind unter anderem:

  • Social Media your Life? Facebook-Timeline – Kunden- und Datensammelfalle oder neue Kundenbindungs- und Absatzchancen?
  • Social Media Marketing auf Facebook – Strategien, Instrumente, Erfolgsfaktoren
  • Best Practice – Integrierte Facebook-Strategien aus der Praxis
  • Social CRM und Kundendialog 2.0 auf Facebook – Neue Chancen für Serviceverbesserung und Umsatzwachstum
  • Im Auge des Shitstorms – Das Social Media Fiasko und Lessons Learned


  • Neben mir wird auch Albert Pusch mit von der Partie sein und wir freuen uns auf einen intensiven Austausch sowie viele spannende Gespräche mit unseren Lesern und Social Media Einsteigern und Profis.

    Einer/Einem unserer Leserinnen oder Leser machen wir es zum Abschluss noch besonders leicht – denn die Conferenze Group verlost eine Freikarte für die Konferenz hier auf dem Blog! Wer Interesse hat beantwortet uns einfach folgende Frage in den Kommentaren: Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+? Wir werden dann am Mi. Abend das Los entscheiden lassen! (Teilnahmeschluss: 21.03.2012 um 19 Uhr – bitte Emailadresse im Kommentar-Formular nicht vergessen und wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen!)

    Wir sind gespannt auf auf die Meinungen unserer Leser und sehen uns dann vielleicht am 18.03. 18.04. in Wiesbaden!

    21 Gedanken zu „1. Facebook Business User Conference 2012 in Wiesbaden – Ticket zu gewinnen!

    1. jürgen Fürstberger

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Also noch sehe ich keine großen Chancen/Stärken von Google+ weil Facebook viel zu Mächtig ist, aber in naher Zukunft kann sich das natürlich ändern und dann hat Google+ sehr viele Vorteile.
      Google ist eine gigantische Datenkrake an der man als OnlineUser nicht vorbeikommt.

      viele Grüße aus München
      Jürgen

    2. Maik Hettich

      Persönlich empfinde ich die größte Stärke von G+ gleichzeitig als seine größte Schwäche. Google+ ist noch weitestgehend frei von „Noise“. Im Vergleich zu Facebook, ist man bei G+ (noch) verschont von Belanglosigkeiten, welche den Stream zumüllen. Warum ist das gleichzeitig die größte Schwäche? Weil eben diese Belanglosigkeiten viele Nutzer anziehen und der User mehr seiner sozialen Kontakte finden kann.

      Nun muss G+ gar kein zweites Facebook werden. Vielmehr wäre es evtl. auch schlecht, wenn Google diese Strategie verfolgen möchte. Wenn sich G+ diesen professionellen Touch bewahren kann, hat es, nicht zuletzt der Hangouts wegen, die Chance, ein erstzunehmendes Business Social Network zu werden.

      Eine weitere große Chance von G+ ist der Erfolg von Google Android-Geräten. Google wird natürlich G+ weiter in das OS einbinden und hat somit Zugang zu einem hohen potentiellen Nutzerzahl. Wäre G+ ähnlich rigide, wie sein Konkurrent Apple, währe für die Inbetriebnahme eines Android Geräts evtl. schon jetzt eine G+ ID nötig 😉

    3. Anastasia Lazaridou

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Differenzierte Zielgruppe und Anwendungsschwerpunkte
      Facebook = privater Austausch von Erlebnissen (Urlaube, Tageslaunen) und Hobbys (auch Marken, Deals)

      Google+ = Beruflich/Interessens-indizierte Austauschplattform insbesondere durch die Vernetzung der weiteren Google Dienste wie Docs, Kalender etc.

    4. Olaf

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Stärken vor allem in der Relevanz für Suchmaschinen und in der Vernetzung der Google-Produkte/-Integration.

    5. Tobias Schmidt

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Ich sehe keine direkten Chancen. Ich sehe eher, dass Unternehmen bei Google+ einfach dabei sein müssen, um auch in Zukunft in Sachen SEO ganz vorne dabei zu sein.

    6. Andreas Miedl

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      – Bessere Usability/Interface
      – Verknüpfung der Google-Suche und Places
      – Verknüpfung zu den anderen eigenen Google-Diensten (Mail, YouTube, etc)
      – Chrome Apps interagieren mit Google+

      Ich denke das frühestens Mitte 2013 Google+ in die Gänge kommen wird.
      Aktuell ist es aber noch kein „Ersatz“ für den normalen User.
      Google+ hat, im Gegensatz zu Facebook, noch das „Nerd“-Image.

      http://consumerchanneldynamics.files.wordpress.com/2012/02/social-media-gogosi1.jpg?w=590

    7. Rebecca

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Wo ich ein Alleinstellungsmerkmal bei G+ sehe – was sie vor allem auch von Facebook unterscheidet – ist das Zusammenspiel aller Google Angebote. G+ verbindet so vieles miteinander und macht kommunikation (sofern man andere google Produkte verwendet) super einfach und stressfrei. Bildet man sich ein gutes Netzwerk in G+ so hat man Skype, Chat, Email, MMS, Blogs, … alles auf einmal.

      Natürlich kommt bei der Vernetzung wieder die Frage des Datenschutzes etc. auf. Das ist wiederum die Kehrseite von G+. Um G+ richtig nutzen zu können, kommt man um die Preisgabe vieler persönlicher Daten nicht drum rum. Außerdem ist G+ bisher einfach noch nicht so weit verbreitet und genutzt, dass es als tatsächlich profitable Werbefläche/Marketingfläche genutzt werden kann. Klar, es wird teilweise mit eingebunden, kostet ja bisher nichts. Tatsächlich profitabel wäre aber anders.

    8. Christian Köpfler

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Bisher sehe ich die Stärken von Google+ vor allem für Unternehmensseiten, die sich durch Google+ einen weiteren SEO Vorteil gegenüber der Konkurrenz sichern können.

      Die Möglichkeit einer der Vorreiter im Unternehmensbereich auf Google+ zu sein. Google+ ist noch nicht „überladen“ mit Unternehmensauftritten und damit ist die Gewinnung von Nutzern und somit die Steigerung der Kommunikationsreichweite eine echte Chance.

      Google hat durch die hohe Anzahl von Diensten, die einen Mehrwert für Nutzer bieten, in Zukunft eine weitere Chance die Nutzer über Google+ intelligent zu vernetzen und noch stärker an sich zu binden.
      Ich bin gespannt wie sich Google+ im privaten Bereich positionieren und etabieren wird.

      Gruß aus Karlsruhe

    9. Peter

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Zum einen natürlich in der Verknüpfung mit anderen Google Diensten, die in Kombination mit g+ eine höhere Relevanz der Beiträge für den Leser (und damit auch für Unternehmen) ermöglicht, zum anderen als Alternative zu einem übermächtigen FB, dass immer öfter wegen fehlender bzw. schlechter Privatsphäreneinstellungen kritisiert wird.
      Allerdings fürchte ich, dass g+ auch mittelfristig keine ernstzunehmen Kokurrenz zu FB sein wird.
      Aus FFM grüßt
      Peter

    10. Alex

      Wo sehen Sie persönlich Chancen/Stärken von Google+?

      Viele vergessen den Aspekt, dass Google+ primär auf die Integration der Google-Dienste ausgerichtet ist. Genau dadurch öffnet sich eine unglaubliche Chance: Sobald alle Services von Google nahtlos miteinander vernetzt sind, werden viele kreative Teams und ganze Communities dorthin umziehen und ausschließlich über Google zusammenarbeiten. Es wird dazu führen, dass Talent Pools entstehen, und man insbesondere Experten für verschiedenste Themen bei Google+ findet. Google darf nicht über Masse gehen, sondern muss mit Qualität der Dienste überzeugen.

      Alex.

    11. Amelie

      Ich persönlich sehe die Stärke von G+ darin, dass alles vernetzt und personalisiert werden kann. Anwender können dort theoretisch einen Großteil ihrer Onlineaktivitäten tätigen ohne ständig neue Passwörter eingeben zu müssen oder mit neuen/ungewohnten Benutzeroberflächen konfrontiert zu weden. Dies bietet für den Anwender einen Mehrwert.
      Die Frage ob eine solche vernetzte Oberfläche von der Mehrheit der Onlinecommunity erwünscht ist wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen. Sollte es keine Mehrheit geben, würde der Mehrwert für Anwender die sich für G+ entschieden haben sinken und damit die zukünftige Erfolgswahrscheinlichkeit von G+.

    12. Tim Schieferstein

      Dass alle Google-Dienste schon vernetzt sind und Zahn in Zahn arbeiten. Allerdings habe ich Zweifel was die Marktdurchdringung von Google+ angeht. Ich kenne fast nur Marketingpersonen, die es nutzen.

    13. Antonia

      Wenn ich nur eine Sache nennen muesste, wuerde ich sagen: G+ sollte seine Chance in der der Tatsache suchen, dass es kein Facebook ist. Die Omnipraesenz des FB fuehrt unbedingt dazu, dass sich bestimmte Gruppen werden wieder absondern werden wollen. Seitdem man mit den Eltern, dem Arbeitskollegen dessen Namen man kaum kennt und der Tante aus Australien ueber FB vernetzt ist, ging Vieles, was am Anfang der Zweck dieses Netzwerkes war, verloren. Es ist nicht mehr privat, nicht mehr persoenlich und nicht mehr cool. Wenn es G+ schafft, durch neue Features sich als fresh, cool und hip zu positionieren, kriegt es die Jugendlichen. Und da Jugendliche immer die Vorreiter sind und neue Wege der Absonderung gehen wollen, startet dann ein globales G+ Faenomen. Naja, jetzt muss man das nur durchziehen:).

    14. Ann-Christin

      Google+ ermöglicht Google gespeicherte Suchergebnisse zu personalisieren und entsprechend auszuwerten. Allerdings fehlt für die meisten Nutzer der Anreiz, um in Google+ aktiv zu werden.

    15. Daniel Hoffmann Artikelautor

      Vielen Dank für die sehr interessanten Einschätzungen und Prognosen!

      Es bleibt also weiter spannend, wie sich Google+ und das Geflecht der
      Google-Dienste in den nächsten Monaten weiterentwickeln.

      Und die Gewinnerin wurde auch ausgelost: Das Ticket geht an die Nummer 7 – Rebecca!
      Herzlichen Glückwunsch und wir sehen uns in Wiesbaden!

    16. B.Kröner

      Ich weis noch nicht ob ich mich bei G+ anmelden sollte. Für mich sehe ich keinerlei vorteile darin, da ich selbst bei FB kaum online bin und wenn nur schnell ein paar nachrichten schreibe oder mir ein paar Bilder anschaue.
      Wen soll G+ eigentlich genau ansprechen? Kinder/Jugendliche, die chatten und bilder teilen wollen? Erwachsene? oder doch Firmen?

      Sehen uns am 18.4
      Mfg

    17. Claudia

      Google+ ist meinermeinung nach um einiges besser als Facebook.
      Ich freue mich schon auf die Conference am 18.4.
      Sehen uns dort(:

    18. Daniel Hoffmann Artikelautor

      Sehr interessant! Spannende Vorträge und nette Kontakte – so muss es sein 😉 Albert wird nächste Woche auch in einem Artikel berichten.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>