7 Schritte zur Suchmaschinenoptimierung mit Social Media

Wie Sie Social Media für Ihr SEO nutzen.

Suchmaschinen bewerten Internetseiten nach Social Media Shares und Likes. Investitionen in die Social Media Kommunikation sind damit als SEO-Maßnahmen noch leichter zu rechtfertigen. 90 Prozent der SEOs sind sich einig: Social Media Signale haben eine wachsende Bedeutung für die Rankings in Google, Bing und Co. Nutzen Sie Social Media für Ihr SEO?!

Rand Fishkin von SEOmoz hat kürzlich auf der SMX München die Google Ranking Factors 2011 vorgestellt. Wichtigste Erkenntnis für uns: Social Media ist Ranking-Faktor. Seine Zahlen stammen aus einer Befragung von 132 SEOs und einer Korrelationsanalyse mit über 10k Keywords. Hier der englische Artikel von SEOmoz / Early Ranking Factors Data.

Suchmaschinen mit Twitter und Facebook

Die Korrelation zwischen Social Media Faktoren und Ranking-Positionen. Bildquelle: SEOmoz

SEOs müssen Social Media Marketing können.

Die Online-Marketing Disziplinen SEO und Social Media wachsen weiter zusammen. SEOs müssen zukünftig Social Media Kompetenz vorweisen – achten Sie darauf, wenn Sie derzeit nach einer Agentur für ihre SEO suchen! SEOs aus den Agenturen können uns gerne ihre Meinung hierzu schicken – wie beeinflussen Twitter, Facebook und Co die deutschen SERPs?

Platzieren Sie Ihre Fanpage-Box prominenter.

Daniel meinte neulich zu mir: „Vergiss mal RSS zum Abonnieren. Das läuft doch alles über Facebook – wer regelmäßig mitlesen will, der ‚liked‘ uns eben.“ Recht hat er. Deshalb habe ich auch unsere Werbung raus geschmissen und die Facebook Fanpage wieder höher gerückt. Mehr Fans erhöht die Wahrscheinlichkeit von Likes und Shares. Also: Fanpage „above the fold“ – sichtbar und ansprechend. Facebook bietet neben der Fanpage auch andere Tools: Der Facebook Activity-Feed, zeigt mir, welche Artikel meine Freunde empfehlen. Die Startseite von CNN zieht Nutzer durch Freundes-Empfehlungen in den Content.

Facebook Activity Feed auf CNN

Unter dem Konzept des „Social Proof“ lässt sich diese Funktion auch für den Vertrauensaufbau im Verlagswesen und eCommerce nutzen.

Integrieren Sie Like-Buttons und Share-Buttons auf allen Seiten.

Ich gehe mal davon aus, dass die Inhalte auf Ihren Seiten wertvoll für den Leser sind. Dann integrieren Sie möglichst schnell Share-Buttons. Ich denke auch die doppelte Integration über und unter dem Post lässt sich heute rechtfertigen. Soll ja auch Leute geben, die nur die Headline-Überfliegen und dennoch Artikel verbreiten.

Im Zweifel entscheiden Sie sich für Facebook.

Wenn ich mir unsere Analytics-Zahlen anschaue, bin ich fest davon überzeugt, dass Facebook mehr Einfluss hat, als der Zwitscher-Kanal. Auf Twitter beweihräuchert sich vielmehr die Kommunikationsbranche in Deutschland. Twitter ist ein Networking-Channel, Facebook bringt Traffic und wiederkehrende Besucher.

Erheben Sie quantitative Daten im Monitoring.

Ursprünglich haben wir viel auf qualitative Erhebungen und der Auswertung von User Generated Content der Zielgruppe gesetzt. Meinungen, Beurteilungen und Austausch standen im Vordergrund unserer Artikel. Mit dem Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinen, sollten Sie ab jetzt auch die nackten Zahlen interessieren (Social Media ROI). Mit sharedcount.com können Sie die Anzahl der Likes und Shares sofort ermitteln. Für eine größere Analyse testen wir für socialmedia-blog.de postrank.com. (Ein lesenswerter englischer Artikel: How to: Social Media Tracking)

 

Backend von Postrank

Monitoring mit Postrank erlaubt vergleiche im Social Media Ranking zwischen einzelnen Beiträgen einer Seite.

Vergessen Sie die SEO-Klassiker nicht.

Social Media wird für SEO immer bedeutender, die Klassiker sind auf vielen Seiten aber immer noch nicht etabliert. Denken Sie an sprechende URLs, Keywords in den Headlines, eingehende Links und vor allem: Denken Sie an wertvollen, aktuellen Content für Ihre Besucher.

Der Einfluss-Faktor auf Twitter entscheidet über die Bedeutung Ihres Tweets.

Es ist anzunehmen, dass nicht nur die Anzahl der Tweets und Shares bewertet wird, sondern auch die Bedeutung der einzelnen Person von der die Botschaft ausgeht. Google Social Search und Bing Social Search zeigen, welche Möglichkeiten zur Analyse bereitstehen. Wie ein Influence-Ranking aussehen kann, hat die PR-Agentur Edelman bereits seit längerem mit dem TweetLevel-Tool gezeigt. Der Einfluss einer Person könnte so zum Grandmesser der Relevanz eines Tweets werden und so die Position in den Rankings verändern.

Sie zweifeln an der Bedeutung von Nofollow-Links?

Die Communities und Social Media Seiten geben den Robots häufig vor, dass sie den Links nicht folgen sollen, es ist davon auszugehen, dass Nofollow-Links aus den Social Media Kanälen dennoch Einfluss auf das Ranking-Bewertung haben. Jeder Link im Social Web ist wichtig.

Diskutieren Sie mit in den Kommentaren

Social Media und Suchmaschinen – welche Tricks helfen um mehr Traffic zu bekommen?

Lesen Sie auch

Warum Unternehmen eine Facebook-Seite brauchen
Social Media Strategie – Vom Inhalt zur Brand-Community
Erfolgreiches Facebook-Community Management
eCommerce Facebook-Fanpage gestalten

Dieser Beitrag wurde am von in How-To, Marketing, Monitoring, SEO veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Albert Pusch

Albert Pusch ist Inbound Marketing Berater und hilft Technologie-Unternehmen bei der Online Lead-Generierung. Er ist Mitgründer von Socialmedia-blog.de und Autor zahlreicher Fachbeiträge auf den führenden Blogs zu Technologie und Marketing. Salesforce.com zählte ihn 2012 zu den Top5 Social Media Influencern in Europa. Bis 2012 verantwortete die Marketing-Abteilung eines Technologie-Unternehmens im eCommerce mit drei Geschäftseinheiten in neun Ländern. Er studierte Marketing-Kommunikation an der Hochschule Pforzheim und in Yogyakarta (Indonesien). Albert Pusch ist Diplom-Betriebswirt (FH) und zertifizierter PR-Referent. Google+

13 Gedanken zu „7 Schritte zur Suchmaschinenoptimierung mit Social Media

  1. Pingback: Warum Unternehmen eine Facebook-Fanpage haben sollten? | socialmedia-blog.de

  2. Pingback: 7 Schritte zur Suchmaschinenoptimierung mit Social Media | BLOG - WCMS-SYSTEMS | eCommerce - Shopsoftware - Marketing

  3. Malgorzata Nowaczewska

    Hallo!
    Danke für diesen Artikel.

    Es wird aktuell sehr viel über die Bedeutung der social media im Internet geschrieben. Die Zeiten ändern sich jedoch so schnell, dass die heutige Strategie in 3 Monaten nicht mehr die richtige ist. In wie Fern die neuste Strategie von Google, die Marktanteile vom größtem Konkurenten Facebook für sich zu gewinnen, erfolgreich wird, bleibt abzuwarten. Eins ist jedoch klar. Ohne Social Media geht im Internet mitlerweile nichts mehr und wenn sich jemand mit den neusten Strategien nicht selber auseinander setzen will, muss sich jemanden suchen, der das kann, also eine SEO Agentur.

    Viele Grüße Nowa24.info

  4. Karl Berger

    Servus,

    vielen Dank für diese Infos.
    Wir sind gerade dabei erste Schritte in diese Richtung zu machen und sind noch reichlich hilflos :-)
    Z.B. war uns die Geschichte mit den nofollow-Links bis jetzt
    völlig unbekannt. Wir waren der Meinung das diese Links einfach nichts bringen, da kein PR weitervererbt wird.

    Merci
    Karl

  5. xmachina

    Wir (Internetagentur) haben auch die Erfahrung gemacht, dass Impulse aus sozialen Netzwerken das Ranking verbessern können. Insbesondere für Facebook kann ich ein Beispiel nennen:

    Eine verbundene Website war 2 Jahre lang mit dem wichtigsten Keyword auf Platz 21 verharrt. Nachdem wir vor einigen Wochen diese Website mit Facebook verlinkt haben, wurden die Inhalte ca. 40 Mal „geliked“ bisher – keine große Sache, aber… das Ergebnis davon in den Suchmaschinen war signifikant: Das Ranking wurde für das wichtigste Keyword um 10 Plätze auf Position 11 verbessert. Wir werden weitere „soziale“ Kanäle einbinden und gespannt das Ergebnis abwarten…

    Wenn das aber bald jeder macht und der Trend immer mehr zu „Spam“ wird, darf man auch nicht verpassen, früh genug wieder von dem Zug abzuspringen und sich auf andere, neue Kanäle zu konzentrieren. Als SEO muss man einfach flexibel bleiben :)

  6. Albert Pusch Artikelautor

    @xmachina Danke für den Case! Das ist sehr spannend, habe ich so konkret noch nicht gehört, bestätigt aber die Erhebung von SEOmoz!

    @Malgorzata Nowaczewska Ich denke, das Social Media für die Suchmaschinen noch eine ganze Weile aktuell sein wird. Im Prinzip heißt es ja, guten Content lesbar machen und dafür sorgen, dass es leicht ist, den Inhalt zu teilen. Das ist zumindest meine Strategie für 2011.

    @Karl Berger Es ist nicht nur interessant, dass Nofollow-Links von außen einen Wert haben, auch die internen NoFollow Links die auf andere Webseiten zeigen haben für Suchmaschinen scheinbar einen Wert, der die eigene Seite beeinflusst.

    Danke für Ihr Feedback! Ich wünsche mir noch mehr konkrete Fälle – wer hat was anzubieten?
    Gruß, Al

  7. Pingback: 5 kostenlose Social Web Monitoring Tools | socialmedia-blog.de

  8. Pingback: Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 16 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben

  9. Axel der autoschieber

    Mal ehrlich Leute. Gute social Media in DE? Das kannst du doch auf einer Hand ablesesen wer das richtig macht.
    Ich verstehe nicht warum jetzt tausende Angestellte ( oder doch Praktikanten ?) jetzt irgendwelche Accounts pflegen sollen die meistens eh weniger als 500 Freunde / follower haben.

    Da bringen doch 2-3 SEO Hebel viel mehr Traffic. Kan. MIr das mal jemand erklären ?

  10. Pingback: Top 10 der Woche 16/11 « Wochenrückblicke

  11. Pingback: 5 SEO Tipps für die Unternehmens Facebook Page | socialmedia-blog.de

  12. RocknRolli

    NoFollow
    dass NoFollows bei interner Verlinkung (=LinkSculpting) nichts bringen hat Matt Cutts schon vor 2 Jahre erläutert. Also kann man sich denken, dass die NoFollows auch von extern etwas bringen

    zu SEOmoz
    Bitte immer dran denken, dass die SEOmoz-Erhebungen lediglich Meinungen von SEOs repräsentieren. Google predigte zuletzt immer, den Nutzer und seine Zufreidenheit statt der Technik im Fokus zu haben. Damit ist wie schon seit Jahren der Content einer Site/Page gemeint. Wirklich zufrieden sind nur die Kunden, die wiederkommen. Das wird die Aufgabe (auch) von Social Media sein. Und so schließt sich der SEO-Kreis 😉

  13. Pingback: Social Media zur Suchmaschinenoptimierung « Social Media Aachen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>